Häufige Fragen

Seit über 35 Jahren haben wir uns auf die Behandlung von Menschen mit Angst vor der zahnärztlichen Behandlung spezialisiert. Je nach Wunsch und Bedürfnis können Sie alle Behandlungen „verschlafen“ – mit Lachgas, Sedierung oder in Narkose. Ein kompetentes Team aus Zahnärzten, Zahnmedizinischen Fachangestellten, Anästhesisten und Pflegern berät Sie gern und führt Sie schonend durch die Behandlung.

Wir bieten des gesamte Spektrum der Zahnheilkunde an, von der individuellen Prophylaxe, über Füllungen und Zahnersatz zu komplexen chirurgischen Eingriffen wir Implantaten und Kieferaufbaumaßnahmen. Spezielle geschulte Mitarbeiter übernehmen hier verantwortungsvoll spezielle Bereiche der Gesamtversorgung unter Leitung eines Fachzahnarztes um das bestmögliche Therapieergebnis zu erreichen. Unsere zahntechnischen Mitarbeiter/innen beraten Sie individuell zu Zahnersatz und fertigen Ihnen ästhetisch schöne Zähne.

Dämmerschlaf ist eine laienhafte Bezeichnung für einen medikamentösen Schlaf um eine Behandlung für den Patienten erträglich zu gestalten oder dass er den Eingriff nicht wahrnimmt. Wir führen unsere Eingriffe auf Wunsch mit Lachgas, in Sedierung über einen venösen Zugang unter fortlaufende Kontrolle des Herz-Atem-Kreislaufs oder in Vollnarkose mit einem Anästhesieteam durch.

Grundsätzlich sieht das Sozialgesetzbuch vor, die zahnärztlichen Eingriffe in Lokalanästhesie erfolgen. Daher ist eine Kostenerstattung von Sedierungen durch die gesetzlichen Krankenkassen nicht möglich.
Im EBM 5.3 sind Ausnahmeindikationen zur Kostenerstattung für Narkosen zur zahnärztlichen Behandlung aufgelistet:
Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr (12. Geburtstag) und mangelnder Kooperation
Patienten mit bekannter Epilepsie, Patienten mit Morbus, Parkinson und nicht willentlicher Bewegungsstörungen.
Patienten mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung und mangelnder Kooperation (z.B. Morbus Down, Demenz, …)
Patientin mit vorliegender psychiatrisch attestierter Angststörung in neurologisch/psychiatrischer Therapie.

Mit Unterstützung unserer speziell geschulten Anästhesieteams können wir Behandlungen von Kindern bereits ab 3 Jahren anbieten und durchführen. In dringenden Ausnahmefällen, z.B. nach Sturz oder zur Entfernung eines Zahnes behandeln wir Kinder auch schon ab 2 Jahren.

Von fast allen Patienten wird gleichbleibend bestätigt: das setzen eines Implantates ist im Verhältnis weniger belastend und schmerzhaft als der operative entfernen eines Zahnes. Bei der Zahnentfernung bleibt in der Regel eine offene Wunde übrig, die durch Speichel, Essen und Zungendruck empfindlich ist und schmerzt. Durch das Einsetzen eines Implantates, wird die Wunde im Knochen geschlossen und gegen Einwirkung geschützt. Leichte Schwellungen und Wundschmerzen können zwar auftreten, sind aber in der Regel in 2-3 Tagen abgeklungen.

Wir empfehlen generell 2 x im Jahr, je nach individueller Mundgesundheit, vorliegenden Erkrankungen, Medikamenteneinnahme und individuellen Gegebenheiten entschieden wir mit Ihnen zusammen, was wann und wie häufig gemacht werden muss. Unser Anspruch ist es, Ihre Zähne und den vorhandenen Zahnersatz ein Leben lang zu erhalten.

Definitiv ja, wir betreuen bereits viele Menschen mit Behinderung. Alle Räume und Eingänge sind barrierefrei und mit automatischen Türen ausgestattet. Sie können uns gerne anrufen und alles bereits im Vorfeld abklären.

Bitte wählen Sie die Rufnummer des Zahnärztlichen Notdienstes 0180/50 40 30 8. In schwerwiegenden zahnärztlichen Notfällen sind wir in unserer Praxis über die Zentrale der Paracelsus-Klinik unter der Nummer 02603 6000 erreichbar.

Nein, wir akzeptieren selbstverständlich alle Kassen.

Ihre Termine bekommen Sie von uns ausgehändigt, wir erinnern Sie gerne mit einem Recall wenn Sie das wünschen. Gerne senden wir Ihnen eine Erinnerungskarte für ihren nächsten Kontroll- bzw. Vorsorgetermin zu.

1. Untersuchung der Gingiva (Zahnfleisch)
2. Erhebung des PSI
3. Entfernung von Zahnstein mittels Ultraschall
4. Entfernung aller weichen Beläge und Verfärbungen mit dem Air Flow Gerät
5. genaues Ausmessen der Interdentalräume (Zahnzwischenräume)
6. Politur der Zähne
7. Fluoridierung der Zähne

Dr. Blum & Partner

  • Taunusallee 7–11
  • 56130 Bad Ems
  • Tel.: 02603 936 25 90
  • Mail: info@oc-blum.de

  • Mo bis Do 08:00 bis 17:00 Uhr
  • Fr 08:00 bis 12:00 Uhr
  • Termine nach Vereinbarung
Ja, ich akzeptiere die hier eingesehene Datenschutzerklärung.